Wer heiratet und sich kirchlich trauen lässt, hat viel zu planen und zu bedenken. Wir haben Ihnen hier alles zusammengestellt, was Sie wissen müssen, damit Ihre kirchliche Trauung  zu einem schönen Fest wird. Denn Gott ist mit von der Partie und freut sich mit jedem liebenden Paar.

Die kirchliche Hochzeit ist ein feierlicher und dabei sehr persönlicher Gottesdienst. Wer sich kirchlich traut, vertraut einander und den gemeinsamen Lebensweg Gott an. Vor Gott und der versammelten Gemeinde verspricht das Paar, einander in guten und in schweren Zeiten beizustehen, sich gegenseitig zu achten und zu vertrauen. Das Paar sagt öffentlich Ja zueinander und bittet um Gottes Segen für das gemeinsame Leben.

In einem persönlichen Traugespräch werden Ablauf und Gestaltung des Traugottesdienstes ausführlichen besprochen. Zur Vorbereitung kann das Paar sich einen Trauspruch aus der Bibel auswählen, der beiden im Gottesdienst als biblisches Lebensmotto mit auf den Weg gegeben wird. Trausprüche finden Sie in einer Liste zum Download in der rechten Spalte oder unter trauspruch.de.

trauspruch.de

Gemeindebüro

Gemeindesekretärin Anke Ilsemann
Schulstraße 5
30823 Garbsen
Tel.: (05137) 75148

Fragen und Antworten

Wenn Sie zur Versöhnungskirchengemeinde gehören, ist Ihre erste Anlaufstelle unser Gemeindebüro. Sollten Sie dennoch lieber in Altgarbsen, Marienwerder, Willehadi oder einer anderen Kirche heiraten, so melden Sie sich bei uns. Wir erzählen Ihnen, was zu tun un zu beachten ist.

Eine evangelische Trauung setzt die Kirchenmitgliedschaft in der evangelischen Kirche mindestens eines der beiden Ehepartner voraus. Gehört einer der Ehepartner der evangelischen, der andere Ehepartner einer anderen christlichen Kirche an, kann an der evangelischen Trauung auch ein Geistlicher oder eine Geistliche der anderen Konfession beteiligt werden.

Der Termin kann frei abgestimmt werden und sollte in jedem Fall über unser Gemeindebüro angefragt werden.

Besonderer Blumenschmuck ist in den meisten Kirchen möglich. Alles, was über den bereits vorhandenen Blumenschmuck hinausgeht, müssen Sie selbst bezahlen und meist auch selbst organisieren.

Solange der Fotograph oder die Fotographin den Gottesdienst nicht stört und aus dem Hintergrunf fotographiert oder filmt, ist dies erlaubt. Es ist möglich, nach dem Gottesdienst auch aus der Nähe zu fotographieren. Bitte denken Sie daran, dass der erlebte Moment in Erinnerung bleibt - insbesondere die Störungen.

Ja, es gibt kirchliche Formen, um ein solches Fest zu feiern. Das kann eine schöne und würdige Möglichkeit sein, an Ihre kirchliche Trauung zu erinnern. Fragen Sie im Gemeindebüro nach.