Ell_jap18_120x300px

Well done, Andy Clapp!

Ein zauberhaft komischer Abend mit vielen Überraschungen!

Er kam, sah und zauberte - und nicht nur das! Im Gepäck hatte der unverkennbar aus England stammende zauberhafte Andy mit dem 1a-Akkordeonspieler Welf Kerner noch einen musikalischen Überraschungsgast. Und so gab es an diesem Freitag, den 13. (Februar) neben feinster Zaubercomedy als Hauptgericht noch eine ordentliche Portion Kassler (Akkordeon)...

Das Havelser Publikum fest im Griff

Auch wenn er die Effekte in seinen „Experimenten“ („Kunststücke  funktionieren ja immer...“ erklärte der Meister) langsam im Laufe des Abends steigerte, so hatte er das Havelser Publikum doch von Anfang an fest im Griff. Bald ging insbesondere in den ersten Reihen die Angst um Geldscheine, Uhren, Smartphones um, wer wird das nächste Opfer? Aber so schlimm war es ja nicht und all die Heidis, Gerhards, Claudias, Giselas, Kerstins mischten munter mit im bunten Zauberreigen. Besonders an dem überzeugenden Zauberlehrling Gerhard „aus Garbsen“ hatte der Brite seine Freude und heizte diesem richtig ein. Dabei faszinierte The Clapp nicht nur durch seine Zauberkünste, sondern vor allem durch seine zauberhafte englisch humorvolle Art, diese zu präsentieren. Und so lohnte sich besonders auch das genaue Hinhören, wenn er z.B. kleine Patzer mit einem plötzlichen „Absicht!“ rettete, „linke Fragen“ und „Rechtsfragen“ stellte und bei einer „U(h)raufführung“ die „U(h)rheberrechte“ für sich reklamierte und er beim Zuwerfen von Taschentüchern das „Tempolimit“ aufhob... Wachsende Heiterkeit erzielte auch sein Zauberwort „Schnack!“, das mit dem englischen Akzent noch eine ganz besondere Wirkung bekam!

Welf Kerner - viel mehr als ein „Begleiter“!

Sehr gut ergänzte sich Andy Clapp mit seinem Partner, dem Akkordeonisten Welf Kerner. Dieser untermalte nicht nur Andys Show, sondern überzeugte die Zuhörer bei mehreren Soloeinlagen mit großer Spielfreude, Ausdrucksstärke und witzigen Texten. Wer kommt z.B. schon auf die Idee, den Ringelnatz-Blues als Blues zu vertonen? Wer macht aus Alltagsfloskeln so pfiffige Liedtexte (Es ist wie es ist, ... und es kommt wie es kommt“ (o.ä.)? Stimmlich imposant dann zum Finale: "Das Leben ist ein Traum!“. In den hinteren Reihen wurde Kerner schon bald gealdelt: „Der Junge könnte so einen Abend auch alleine bestreiten!“

Ganz in Grün: Ist das Robin Hood?

Für den letzten Showteil hatte Andy Clapp dann noch eine ganz besondere Jonglier-Nummer parat: als lebendiger Poolbillard-Tisch war er - ganz in grün - ein absoluter Augenschmaus („Ein Engländer in Strumpfhosen, das muss nicht immer Robin Hood sein..“). Dabei steigerte er noch einmal Effekte und Schwierigkeiten, ein echter Hingucker!

Langanhaltender Applaus verabschiedete nach fast 2 1/2 Stunden Programm die beiden Künstler, die das Havelser Publikum „auf jeden Fall weiterempfehlen werden!“

 

 

Erfahren Sie mehr über Andy Clapp!

Andy Clapp
(c) Andy Clapp

Zur Homepage

Und wer ist Welf Kerner?

Foto: T. Herbst

zur Homepage www.akkordeonist.de